Was macht einen schönen Nachruf aus...?

Es sind nicht die "schönen Worte" allein

Kein Wunder, dass viele Menschen sagen: "..ich möchte diesen Tag einfach nur schnell hinter mich bringen." - wenn sie noch nie jemand gefragt hat: "Was möchtest Du aus diesem Tag machen?" Und genau das ist meine erste Frage an Sie.

Die Grabrede ist bloß das Ende meines Dienstes. Zu einer schönen Verabschiedung gehört aber auch der Weg dort hin, die Vorbereitung, die Musik, die Stimmung und wie man diese gemeinsam gestaltet.
 

Ich begleite Sie in dieser Zeit mit Rat und Tat. Gestalte mit Ihnen und helfe denjenigen, denen der Mut fehlt beizutragen oder mitzumachen. Die falsche Musik an der unpassenden Stelle vermag eine liebevolle Stimmung wieder in ein schwarzes Loch zu verwandeln. Gemeinsam finden wir einen würdigen Ablauf, der berührt und an den man sich gerne erinnert.

mein Beruf - Zuhören

Was macht einen Nachruf zu einem schönen Nachruf?

Ganz einfach – etwas Liebevolles!

Etwas, das man mit anderen teilt und gerne erzählt.

Etwas, das man selbst erlebt hat und etwas für das man dankbar ist.

Etwas, das etwas riesig Großartiges gewesen ist oder etwas Klitzekleines, das einem ganz persönlich wiederfahren ist.

Etwas, das man an diesem Tag - bei einem Begräbnis - mit allen Anderen gemeinsam und mit dem Verstorbenen dazu beitragen läßt, dass dieser eine gemeinsame Weg, auf den man sich da macht, eben etwas ist, das man nicht vergessen möchte.
Etwas ist, vor dem man keine Angst haben braucht.
Sondern etwas ist, auf das man stolz sein darf.
Und für das man dankbar sein darf.

 

Was macht einen schönen Nachruf aus...?