Was soll ich vorbereiten...?

Über Ihn / Sie etwas...

Was soll ich vorbereiten...?

Sie haben schon genügend Stress gehabt mit den übrigen Vorbereitungen für das Begräbnis. Da will ich es Ihnen nicht auch noch zusätzlich zur Qual machen - sich überlegen zu müssen – all die Jahreszahlen aus irgendwelchen Dokumenten herauszusuchen. Denn seien wir einander ehrlich – im Himmel wird man wohl keinen Lebenslauf brauchen. Wenn Sie aber etwas vorbereiten wollen, dann überlegen Sie das „Warum“ und das „Wie“.


Warum habt Ihr Euch ineinander verliebt?
Und wie habt Ihr einander kennengelernt?


Wofür möchte ich Oma und Opa danke sagen und was war das Grandiose am Onkel Toni? Damals, als man gemeinsam das Haus gebaut hat und miteinander tapeziert hat und einem permanent irgendetwas heruntergefallen ist.

Sie sehen, die Erinnerungen, die man zusammenträgt, sind eigentlich lustige, liebevolle, grandiose und einzigartige Momente. Und ein Verstorbener war allen ein Eigener und jedem und jeder ein Anderer.

Ein Begräbnis wird also meist dann zu einem Liebevollen und Gemeinsamen, wenn man die Geschichten – und ja – auch die lustigen Anekdoten aller ein wenig zusammenholt, zusammenfaßt und diese einander erzählt und einander daran erinnert -  eben warum man nicht „so traurig“, sondern „so dankbar“ für dieses gemeinsame Leben ist.

Und das – das macht ein Begräbnis zu einem schönen Begräbnis.